Gellert-Abend

„Mein erst Gefühl sei Preis und Dank“

gellert_abendIn Würdigung des 300. Geburtstages von Christian Fürchtegott Gellert (1715-1769) wurde an einem Donnerstagabend im Juli in die Nikolaikirche eingeladen.

Christian Fürchtegott Gellert, der als außerordentlicher Professor der Universität Leipzig und als Dichter von Fabeln und Liedern schon zu Lebzeiten Berühmtheit erlangt hatte, sagte einmal über Leipzig: “Ich erinnere mich, bey dem Anblicke dieser geliebten Stadt gewünscht zu haben, daß mich Gott, wenn es ihm gefiele, mein Leben an diesem Orte hinbringen lassen möchte.”[1]

So wurden an diesem Abend unter dem Thema „Mein erst Gefühl sei Preis und Dank“ von Ulrike Richter und Daniel Dubek verschiedene Texte von Christian Fürchtegott Gellert rezitiert. Als Musik erklangen Werke von Gellerts Zeitgenossen Georg Philipp Telemann und Georg Friedrich Händel dargeboten von Annett Müller und Göran Michaelsen.

Die zahlreichen Besucher waren sich einig: Es war ein wunderschöner Abend, der auch den Beweis erbrachte, dass eine kulturelle Glanzleistung in unserer Kirche auch ohne Honoraraufwendungen möglich sind.

Text und Foto: Wolfgang Erler

 

 

[1] Aus: „Sammlung der besten deutschen prosaischen Schriftsteller und Dichter“ 10. Teil, Gellert Leben, Karlsruhe, 1774