Christen im Wahljahr 2024

In diesem Jar stehen richtungsweisende Wahlen in Deutschland und Europa an, bevor im nächsten Jahr ein neuer Bundestag gewählt wird. Inwieweit wird es extremen Parteien gelingen Bürger, die mit der aktuellen Politik unzufrieden sind, zu eigenen Wählern zu machen?

Stellen Sie sich die Frage, was wir als Christen tun können? Und wo verlaufen für uns die sogenannten „roten Linien“, die nicht überschritten werden dürfen? Natürlich stehen wir im Dienste des Evangeliums: Werte wie Menschenwürde, Mitgefühl, Nächstenliebe sind gesetzt. Was heißt das aber konkret im heutigen gesellschaftlichen und politischen Umfeld?

Eines ist uns als Nikolaigemeinde dabei besonders wichtig und greift den Appell der katholischen Ostbischöfe zum Wahljahr auf: Wir dürfen uns nicht von populistischen Aussagen und scheinbar einfachen Lösungen vereinnahmen lassen!

Unsere Landeskirche hat zusammen mit dem Bistum Dresden-Meißen die Initiative „Für alle. Mit Herz und Verstand“ ins Leben gerufen. Das Banner dazu haben Sie bestimmt schon an der Nikolaikirche entdeckt. Den Brief unseres Landesbischofs sowie weitere Informationen zu dieser Initiative haben wir Sie verlinkt.

Mit Herz zund Verstand

Ökumenische Initiative der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens und des Bistums Dresden-Meißens

Informationen zur InitiativeKlicken Sie hier!
VeranstaltungskalenderKlicken Sie hier!
Brief des LandesbischofsKlicken Sie hier!
Auch im Kirchenvorstand haben wir uns zusammen mit Vertretern der Innenstadtgemeinden St. Trinitatis und St. Thomas überlegt, wie wir sicht- und hörbarer werden können: In guter Tradition wird vor jeder großen Kundgebung in Leipzig ein Friedensgebet in einer der Innenstadtkirchen stattfinden, um im Anschluss gut gerüstet und gemeinsam an der Demonstration teilnehmen zu können. Merken Sie sich gern diese Termine vor.
Friedensgebete im Rahmen von Kundgebungen

 

23. Mai 2024Friedensgebet in der Nikolaikirche, danach Demonstration zum Jahrestag der Verkündigung unseres Grundgesetzes
8. Juni 2024Friedensgebet in der Propsteikirche St. Trinitatis, danach Demonstration für die Europawahl am darauffolgenden Sonntag, dem 9.6.
25. August 2024Friedensgebet (Kirche wird noch bekannt gegeben), danach Demonstration für die Landtagswahl in Sachsen am 1.9

Der Leipziger Grafiker Matthias Klemm, durch Ausstellungen in der Nikolaikirche unserer Gemeinde verbunden, hat Entwürfe für Plakate gestaltet. Diese können bei der Firma Sedruck bestellt und beispielsweise als Schilder bei Demonstrationen verwendet werden. Weitere Motive sowie die Bestell- und Bastelanleitung finden Sie ebenfalls hier verlinkt.
Plakate des Grafikers Matthias Klemm

MotiveKlicken Sie hier!
BestellanleitungMöglichkeiten des Ausdrucks bestehen bei der Firma Sedruck. Bestellungen per E-Mail an:
beethoven.@sedruck.de unter Angabe des Dateinamens und des Verzeichnisses „Klemm/Leipziger Christen“ (Ansprechpartner: Herr  Obigt).Ein Ausdruck farbig einseitig DINA3 auf Papier 120 g/m2 mit Beschnitt kommt auf 1,55 €. Vorder- und Rückseite wären dann noch auf einen Karton zu kleben.
Bastelanleitung
Zum Thema „Christsein in unserer Demokratie“ fand im April ein Gesprächskreis im großen Saal der Thomasgemeinde statt. Weitere Termine – vorgesehen ist zunächst der zweite Freitag im Monat jeweils 19 Uhr – finden Sie ebenfalls hier auf dieser Seite. Und auch zu einem Workshop im Matthäi-Haus (Dittrichring 12) zum Thema „Argumentieren gegen rechts“ sei herzlich eingeladen.
Aktions- und Gesprächskreis St. Thomas

 

Einladung und AnliegenKlicken Sie hier!
Nächster Termin3. Mai 2024,  17:30 Uhr bis 20 Uhr Workshop
„Argumentieren gegen rechts“ Gemeindesaal im Matthäi-Haus (Dittrichring 12)
Wie viele andere Leipziger Gemeinden, Institutionen, Vereine, Privatpersonen unterstützt die Gemeinde St. Nikolai das Leipziger Bündnis „Hand in Hand für Demokratie und Menschenrechte. Informieren Sie sich auch gerne dazu.
Hand in Hand für Demokratie und Menschenrechte

Leipziger Aktionsbündnis von Personen, Organisationen und Initiativen aus verschiedenen Teilen der Zivilgesellschaft für eine offene, demokratische, pluralistische, inklusive und solidarische Gesellschaft

Informationen zur InitiativeKlicken Sie hier!