Mitteilungen

Schweigt Gott etwa zu all dem, was täglich an Unrecht geschieht? Oder haben wir Menschen nur verlernt zu hören?

Unser Passionsspiel „Mit den Augen der Liebe“ ist auf der Suche nach tragfähigen Antworten in den alten Geschichten der Bibel.

Konfirmanden spielen Szenen der Passionsgeschichte nach dem Johannisevangelium, die Junge Gemeinde fragt in der Rahmenhandlung danach, wie wir mit unseren zerbrochenen Hoffnungen, den Sprüngen im Leben umgehen können.

Zu erleben ist das Spiel im Abendgottesdienst am 3. April um 18 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche.

Herzliche Einladung dazu!

Christiane Heinrich

Passionskonzert am 1. April 2022, 18 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche Leipzig

Programm:
Domenico Scarlatti (1685-1757) – Stabat mater
Marc-Antoine Charpentier (1643-1704) – Lecons de ténèbres
Carlo Gesualdo (1566-1613) – Tristis est anima mea
Francis Poulenc (1899-1963) – Timor et tremor
– Tenebrae facta sunt

Das junge Leipziger Ensemble Lachrymae, bestehend aus einem Chor und Orchester auf historischen Instrumenten, präsentiert in verkleinerter Besetzung kammermusikalische Werke des
17. und 18. Jahrhunderts zur Passionszeit. Im Zentrum unseres Programms steht das Stabat Mater von Domenico Scarlatti für 10 Sänger und Basso continuo, welches als ein Höhepunkt
hochbarocker Vokalmusik gelten kann und hochemotionalen Ausdruck mit virtuoser Gesangskunst zu einer farbenreichen, teils lyrisch-verklärten, teils dramatischen Vertonung des Textes verbindet. Gemeinsam mit den meditativen Klängen der Lecons de ténèbres von Marc-Antoine Charpentier auf Texte der Klagelieder Jeremia und a-cappella Motetten von Carlo Gesualdo und Francis Poulenc ergibt sich ein Programm, das Raum gibt zum Innehalten und Trauern, doch letztlich Trost und besonders Hoffnung schenken will, und ein Licht sendet in diese dunkle Zeit.

Vokalensemble und Instrumentalisten des Ensemble Lachrymae

Jonas Kraft – Künstlerischer Leiter

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten

Am Sonntag, dem 3. Oktober, fand um 18 Uhr ein Abendgottesdienst statt in der Heilig-Kreuz-Kirche zum Thema “ZusammenWachsen”.

Gestaltet wurde der Abendgottesdienst von Pfarrer Bernhard Stief, Gemeindepädagogin Christiane Heinrich und dem Vorbereitungsteam. Für die Musik war die JG-Band unserer Jungen Gemeinde (JG) verantwortlich, das Anspiel gestaltete der Junge-Erwachsenen-Kreis (JEK).

Mehr Informationen zu den Abendgottesdiensten gibt es unter abendgottesdienst.stnikolai.de

Wer den Gottesdienst verpasst hat oder ihn nochmals ansehen will, kann sich den Mitschnitt ansehen:

Am Sonntag, dem 11. Juli, fand um 18 Uhr ein Abendgottesdienst statt in der Heilig-Kreuz-Kirche zum Thema “Ist das wichtig oder kann das weg?”.

Gestaltet wurde der Abendgottesdienst von Pfarrer Bernhard Stief, Gemeindepädagogin Christiane Heinrich und dem Vorbereitungsteam. Für die Musik war die JG-Band unserer Jungen Gemeinde (JG) verantwortlich, das Anspiel gestaltete der Junge-Erwachsenen-Kreis (JEK).

Mehr Informationen zu den Abendgottesdiensten gibt es unter abendgottesdienst.stnikolai.de

Wer den Gottesdienst verpasst hat oder ihn nochmals ansehen will, kann sich den Mitschnitt ansehen:

Am Sonntag, den 15. November, fand um 18 Uhr ein Abendgottesdienst statt in der Heilig-Kreuz-Kirche.

Zum Thema „Mission: Glücklich sein“ beschäftigten wir uns u.a. mit den Fragen „Was ist Glück?“, „Was macht dich glücklich?“ und „Was hat Gott damit zu tun?“.

Gestaltet wurde der Gottesdienst von Vikarin Susanne Linke zusammen mit Freiwilligen aus der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) und der Jungen Gemeinde (JG) Nikolai.

Wer den Gottesdienst verpasst hat, kann sich den Audio-Mitschnitt dazu anhören:

Mehr Informationen unter abendgottesdienst.stnikolai.de

Abendgottesdienst „Zeitenwechsel“ in der Heilig-Kreuz-Kirche, Beginn: 18 Uhr​

Leider kann der Abendgottesdienst am ursprünglich angedachten Termin nicht stattfinden und wird verschoben. Der neue Termin wird dann bekanntgegeben. Wir bitten um Verständnis.

Wie gehen wir mit Veränderung um? Wie verändert Gott uns und unser Leben?
Zu diesem Thema  gestalten wir gemeinsam einen Gottesdienst mit Band, mit gemeinsamen Aktionen und Snacks.

Dafür brauchen wir Deine Mithilfe:
– als Teil der Band, wenn du ein Instrument spielst
– als Teil der Küchencrew, die die Snacks vorbereitet
– im Team für den Aufbau und die Technik

Wir freuen uns auf jeden der kommt und jeden der mithilft. Wenn Du bei der Band, in der Küche oder bei der Technik mithelfen möchtest, melde Dich bei Vikarin Linke: susanne.linke@evlks.de

Mehr Informationen unter abendgottesdienst.stnikolai.de

Plakat

Am Silvesterabend (31.12.2019) startet 21 Uhr der Abend mit einem Orgelkonzert zum Jahreswechsel mit Göran Michaelsen an der Eule-Orgel. Anschließend gibt es ein gemütliches Beisammensein, bis 23.30 Uhr auf der Orgelempore eine Andacht zum Jahreswechsel stattfindet. Mitternacht werden wir dann gemeinsam auf ein glückliches, friedvolles Jahr 2020 anstoßen und es mit Glockengeläut begrüßen. Herzliche Einladung!

An den drei letzten Freitagen der Adventszeit lädt Vikarin Susanne Linke zu einer meditativen Adventsandacht in die Krypta der Heilig-Kreuz-Kirche ein. Gemeinsame Gebete und Gesänge im Schein der Kerzen stimmen uns auf Weihnachten, auf das große Fest, ein und bieten einen Ruhepol im Trubel der übrigen Weihnachtsvorbereitungen. Gesungen werden vorwiegend Lieder aus der ökumenischen Taizé-Gemeinschaft. Sie sind schnell erlernt und laden zum Zuhören und Mitsingen ein. Es sind alle herzlich willkommen!

Freitag, der 6./13./20. Dezember jeweils um 19:30 Uhr in der Krypta der Heilig-Kreuz-Kirche

Taizé-Adventsandacht Taizé-Adventsandacht

 

Erster Eindruck:

Weihnachtskonzert des deutsch-französischen „chor beau“

Messe de Minuit pour Noël – Marc-Antoine Charpentier –

Das diesjährige Weihnachtskonzert des deutsch-französischen Chores chorbeau steht ganz im Zeichen des französischen Komponisten Marc-Antoine Charpentier (1643-1704), der vielen wohl unbewusst bekannt ist als Komponist eines Te Deum, dessen fanfarenartiger Beginn heute als Erkennungsmelodie des Eurovision Song Contest dient. chorbeau wird ein anderes bekanntes und beliebtes Werk Charpentiers aufführen: Die „Messe de Minuit pour Noël“, also die „Mitternachtsmesse für Weihnachten“. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte Parodiemesse, die sich dadurch auszeichnet, dass der Komponist geistliche oder weltliche Volkslieder der Zeit in der Messe musikalisch zitiert. Im Falle Charpentiers sind diese Lieder die damals bekannten Weihnachtslieder, die sogenannten „Noëls“. Das Werk ist neben dem Chor mit einem Kammerorchester bestehend aus zwei Blockflöten, Streichern und Basso continuo sowie mit fünf Gesangssolist*innen besetzt, ausgeführt von Studierenden der Hochschule für Musik und Theater Leipzig.

Gegenüber dieser Messe, die im zweiten Teil des Konzerts erklingen wird, stehen im ersten Teil eben jene Weihnachtslieder auf dem Programm, die Charpentier in seiner Messe zitiert. Diese werden von fünf jungen Leipziger*innen extra für dieses Konzert neu für Chor gesetzt.

Freuen Sie sich auf einen Abend mit frankophilen Weihnachtsmelodien- und Klängen, aufgeführt von jungen Leipziger Musiker*innen.

Samstag, 14. Dezember 2019, 19 Uhr, in der Heilig-Kreuz-Kirche Leipzig

Leitung: Finnegan Schulz
Solisten: Franziska Kuba, Eva Möritz (Sopran), Hanna Hagel (Alt), Sebastian Seibert (Tenor), Johannes Worms (Bass)
Orgel: Martin Sturm
Instrumentalist*innen der Hochschule für Musik und Theater Leipzig

Eintritt frei