Liebe Gemeinde, liebe Gäste,

Für Samstag den 7.11. werden in Leipzig gerade mehrere Demonstrationen angekündigt, die sich auch in verschiedene Richtungen mit der aktuellen Pandemiesituation beschäftigen. Es steht zu befürchten, dass einzelne RednerInnen und Demonstrierende die Pandemie verharmlosen oder gar abstreiten und dass Schutzmaßnahmen von Demonstrierenden ignoriert oder verhöhnt werden. Das betrachten auch wir in der Nikolaikirche mit großer Sorge. Wir setzen und hoffen auf einen anderen gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Zusammen mit der Propsteikirche und der Thomaskirche werden wir an diesem Tag für Frieden in der Stadt und für die von der Covid-19-Erkrankung betroffenen Menschen und ihre Angehörigen beten. In der Nikolaikirche wird dies im Rahmen der Orgelvesper um 17 Uhr geschehen, zu der wir Sie herzlich einladen.

Bleiben Sie behütet,
Vikarin Susanne Linke

 

Wir laden ein am Samstag den 7. November 2020:

  • 13.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Propsteikirche St. Trinitatis, Nonnenmühlgasse 2
  • 15.00 Uhr Motette der Thomaskirche mit Gebet um den Frieden in der Stadt
  • 17.00 Uhr Orgelvesper in der Nikolaikirche mit Gebet um Frieden in der Stadt

 

UPDATE 07.11.2020, 13:30 Uhr

Liebe Gemeinde, liebe Gäste,

uns betrübt sehr, dass wir die Kirchentüren nun doch heute zumachen mussten. Wir haben das entschieden, um unsere Mitarbeitenden zu schützen und auch die Menschen nicht in Gefahr zu bringen, die diesen Ort zum Gebet aufsuchen wollen. Bei allen, die sich durch die Situation an den Kirchentüren bedroht gefühlt haben, möchten wir uns aufrichtig entschuldigen. Wir hatten mit mehr Einsicht bei den Demonstrierenden gerechnet.

Wir freuen uns, wenn Sie zur Orgelvesper um 17 Uhr kommen. Zum gegenseitigen Schutz bitten wir darum, auf Abstand zu achten und den Mund-Nasen-Schutz durchgängig in der Kirche zu tragen. Es werden außerdem Listen geführt, in die man Kontaktdaten eintragen muss. In der Orgelvesper wollen wir auch für Frieden in der Stadt und für die von der Covid-19-Erkrankung betroffenen Menschen und ihre Angehörigen beten.

Alle, die aus verständlichen Gründen derzeit zu Hause bleiben wollen, bitten wir um Beistand im Gebet.