Vom 17. bis 24. Mai fand die erste Festwoche im Jubiläumsjahr “850 Jahre Nikolaikirche” statt.

Sie begann mit einem Ökumenischen Gottesdienst, der an die gemeinsamen Wurzeln der katholischen und evangelischen Gemeinde in Leipzig erinnerte. Das Friedensgebet am Montag stand unter dem Jubiläumsmotto “Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum Herrn” (Jeremia 27, 9). Hierzu waren viele Gäste aus dem öffentlichen Leben geladen. Spezial-Kirchenführungen ermöglichten am Dienstag interessierten Personen einen Blick in die Keller und auf den Dachboden der Nikolaikirche. Zirka 600 Musikbegeisterte lauschten am Mittwoch den Stimmen des Ensembles “amarcord”. Die fünf ehemaligen Thomaner sangen in ihrem Konzert auch einen Antiphon über den Namensgeber der Kirche aus den im Archiv erhaltenen mittelalterlichen Chorbüchern. An den folgenden beiden Tagen waren eine eindrückliche Bibelarbeit zum Jubiläumsmotto von Professor Fulbert Steffensky und ein Festvortrag zur Bedeutung der Aufklärung im 21. Jahrhundert von Professor Kurt Biedenkopf zu hören. Das Gemeindefest am Samstag glich einem Gang durch die Jahrhunderte mit der Nikolaikirche. Es spielte sich in belebter Atmosphäre in der Kirche und auf dem Kirchhof davor ab. Kinder und Erwachsene kamen gleichermaßen auf ihre Kosten. Ein festlicher Pfingstgottesdienst mit einem anschließenden gemeinsamen Mittagessen schloss die vielseitige und erlebnisreiche Woche ab.

Mehr erfahren Sie auf unserer Internetseite zum Jubiläum: hier.