Glockenprojekt – Von Ihrer Spende werden alle hören

Die Nikolaikirche Leipzig bekommt ein neues, achtstimmiges Geläut.
Der Klang war unsauber, die Antriebe und Tragwerke verschlissen. Die gesamte Anlage wird restauriert, erneuert und erweitert.

Dank einer Vielzahl von Spenden können wir das Projekt finanzieren.
Im Frühjahr werden die Glocken gegossen, und in den Türmen beginnt die Arbeit an den Glockenstühlen.

Am Wochenende 28.-30. Juni weihen wir die Glocken und heben sie in die Türme.

Am 9. Oktober 2019 wird das gesamte Geläut erstmals erklingen – für einen starken Ruf der Nikolaikirche zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution.

Klangsimulation des neuen Geläuts – So wird Ihre Spende klingen.

WIR LADEN EIN ZUR GLOCKENWEIHE

Zu unserem Festwochenende Ende Juni haben Sie die einmalige Gelegenheit, unsere acht Glocken hautnah zu erleben.

Freitag, 28.6.2019, 18 Uhr
Festumzug mit Posaunenchor über den Leipziger Ring. Bereits 17.30 begrüßen wir am Leuschner Platz die geschmückten Glocken und feiern im Anschluss auf dem Nikolaikirchhof.

Samstag, 29.6.2019, 14 Uhr

Gottesdienst zur Glockenweihe auf dem Nikolaikirchhof unter Anwesenheit des Schirmherrn Bundespräsidenten a.D. Joachim Gauck. Sie hören den Leipziger Bläserkreis sowie ein Auftragswerk des Leipziger Komponisten Günter Neubert. 17.00 Uhr „Das Lied von der Glocke“, Rezitation mit Musik in der Nikolaikirche.

Sonntag, 30.6.2019, 10 Uhr

Gottesdienst in der Nikolaikirche, anschließend Aufzug der Glocke Osanna. Bei Suppe und Kaffee auf den Nikolaikirchhof werden wir Zeuge, wie die Osanna-Glocke in den Turm gehoben wird.

Ausblick 9.10.2019, 17 Uhr

Friedensgebet mit Erstläuten der Glocken zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution.

UNSER HERZLICHER DANK

gilt Ihnen allen, die unser Projekt unterstützen:

 
 

Auch weiterhin freuen wir uns über Ihre Spende. Sie hilft, das Projekt zu vollenden und ansprechend zu dokumentieren.

Kontodaten

Kirchgemeinde St. Nikolai Leipzig

Sparkasse Leipzig
IBAN: DE19 8605 5592 1100 2019 00
BIC: WELADE8LXXX
Verwendungszweck: Spende Nikolaikirche

Newsletter

©Andreas Birkigt

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie gerne jedes Quartal über den Fortschritt der Projektes und Geschichten rund um die Glocken der Nikolaikirche.

Wir müssen handeln

Korrosionsschäden, veraltete Antriebe und Aufhängungen, Risse im Mauerwerk sowie Glockenstühle, die den Schwingungen nicht mehr gewachsen sind, gefährden die Sicherheit beim Läuten. Zudem ist das Geläut seit Jahrzehnten unvollständig und zusammengestückelt, der disharmonische Klang wird der Bedeutung der Nikolaikirche ganz und gar nicht gerecht.

Das neue Klangkonzept

NORDTURM
Drei Glocken sind vorhanden, die zwei jüngeren von 1964 sind erhaltenswert und werden aufgearbeitet. Die ältere von 1925 passt klanglich nicht. Sie wird aus dem Geläut genommen und innerhalb der sächsischen Landeskirche abgegeben. Fünf neue Glocken kommen hinzu. Der nach dem Zweiten Weltkrieg notdürftig aus Stahlteilen zusammengesetzte Glockenstuhl zeigt Korrosionen und wird durch einen neuen Holzstuhl ersetzt.

SÜDTURM
Die große Glocke Osanna fehlt seit 100 Jahren. Nun soll eine neue Osanna gegossen werden und im Südturm alleine läuten. Der hölzerne Glockenstuhl ist von 1869 und historisch wertvoll. Er kann erhalten und restauriert werden.